Norwegen Travel Routes

Senja – Travel Route

Klein Norwegen ganz groß

Man sagt das sich auf der Insel Senja jede Landschaftsform die es in ganz Norwegen zu sehen gibt finden lässt.

Auf der zweitgrößten Insel des Landes sind die Entfernungen zwischen Fjorden, Fjellen und grünen Auen kurz.

In diesem Beitrag nehme ich euch mit auf eine kurze Route über die Insel die es in sich hat. Denn auf den wenigen Kilometern kommt man an den sehenswertesten Abschnitten der Insel vorbei.

Steigt schnell ein, denn nun geht es los!

Egal ob man aus Richtung Festland über den RV 86 kommt oder von Süden über die Vesterålen mit der Fähre Andenes – Gryllefjord nach Senja übersetzt,  beide Strecken führen zu der Stelle wo die Straße FV 862 vom RV 86 abzweigt.

Dieses ist unser Weg in den schroffen Nordwesten der Insel.

Doch um an die Perlen der Insel zu gelangen wartet ein etwas längerer Tunnel auf uns.

Er ist teils unbeleuchtet und nur knapp 1,5 spurig, doch wenn man sich dieser Herausforderung gestellt hat, öffnet sich der Tunnel wie ein Tor in eine andere Welt.

Die Landschaft hat sich verändert und wir befinden uns mitten in den Bergen.

Nach im Ganzen ca. 8 km wartet auf der rechten Seite die erste Attraktion auf uns. Sozusagen die erste Perle.

Die Bergsbotn Aussichtsplattform.

Direkt in einer Kurve liegt ein kleiner Parkplatz der Platz für etwa 5 Campingfahrzeuge bietet und von diesem Parkplatz sind es nur wenige Schritte bis zu einem wahren Postkartenpanorama.

Ein 44 m langer Steg dient als Aussichtsplattform und bietet ein spektakuläres Panorama über den Bergsfjord und die umliegenden Bergen.

Insofern man es überhaupt schaffen kann sich an dieser Aussicht sattzusehen, geht unsere Tour weiter.

Direkt unterhalt dieser Plattform führen uns Serpentinen hinunter ins Tal.

Die Straße führt uns entlang des Bergsfjords bis nach Skaland. Hier kann man den FV 862 verlassen und über den FV 251bis ganz ans Ende fahren.

Der Weg endet in einer Sackgassen und an einem traumhaften Strand.

Dem Bøstranda.

Zurück in Skaland fahren wir jedoch weiter auf dem FV 862 und gelangen so zu einem weiteren Parkplatz der direkt an der Straße liegt.

Dieser ist etwas größer als der vorherige und bietet Picknick Tische und Toiletten für die Rast.

Doch das sollte nicht unser Grund für diesen Halt sein, denn von diesem Parkplatz geht es zu Perle Nummer zwei.

Tungeneset

Ein weiterer Steg, dieses mal aus sibirischen Lärchenholz, führt uns zu einer neuen tollen Aussicht. 

Hat man den Steg hinter sich gelassen gelangt man zu einer vom Meer glatt gespülten felsigen Küstenlinie von welcher man einen wunderschönen Ausblick auf die scharfen und spitzen Berge Oskhornan hat.

Die Bergspitzen des Gebirgsmassivs ragen so spitz in den Himmel das sie umgangssprachlich auch als Devils Jaw (Teufelszähne) bezeichnet werden.

Bei diesem tollen Anblick ist diese Bezeichnung fast schon zu unheimlich.

Wie bereits zu beginn erwähnt liegen die Attraktionen auf Senja nicht weit voneinander entfernt und so wartet nur 3 km weiter einer der schönsten Strände Senjas auf uns.

Ersfjordstranda

Dieser hübsche Strand mit seinem weißen Sand und türkisen Wasser liegt in einer traumhaften Bucht und hat sogar noch ein kleines architektonisches Extra zu bieten.

Ein goldenes Toilettenhäuschen.

Kurioserweise hat dieses Toilettenhäuschen (wahrscheinlich seiner Farbe wegen) eine höhere Anziehungskraft auf Besucher als die Artgenossen, daher ist der Parkplatz direkt vor Ort in der Hauptsaison relativ voll.

Doch eine tolle alternative liegt nur wenige hundert Meter weiter. Wir fahren einfach ein Stück weiter bis nach Ersfjord.

Hier liegt ein kleiner Picknickplatz mit bester Aussicht auf den Strand und die dahinter liegenden Berge.

Routen Details - Keyfacts

Startpunkt: 69°23’20.5″N 17°23’55.8″E

Endpunkt: 69°28’44.6″N 17°23’40.3″E

Länge: 24,8 km

Ziele: Bergsbotn Aussichtsplattform, Rastplatz Tungeneset, Ersfjord mit Ersfjordstranda

Auf diesem kurzen Streckenabschnitt liegen mitunter einige der meist besuchten Orte auf Senja.

Doch natürlich erstecken sich über die ganze Insel tolle Orte die einen Besuch wert sind.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung auf den Berg Segla oder eine etwas weniger anspruchsvolle Wanderung durch den Anderdalen-Nationalpark.

Im allgemeinen ist Senja eine Insel auf der Outdoor Enthusiasten voll auf ihre Kosten kommen.

Viele Wanderwege und Gipfel die erklommen werden wollen, Kajakfahren und auch Radtouren sind hier möglich.

ABØUT ME

_______in love with the north_______
T R A V E L _ J U N K I E
SKANDINAVIEN FREAK
N O R T H _ C A M P E R
SOLO TRAVEL

(6) Kommentare

  1. Ricky sagt:

    Hallo Kerstin,
    du hast wieder so tolle Fotos, da bekommt man Fernweh
    Lg Ricky

    1. Liebe Ricky, vielen Dank für deine Worte. Ja das Fernweh ist ein ständiger Begleiter.

  2. Katrin sagt:

    Wundervoll!
    Wir haben Senja im September geplant… und werden – so Corona will- Deine Route abfahren!
    Danke für so wundervolle Fotos!!!

    1. Hallo Katrin, das freut mich sehr. Ich bin gespannt auf deine Erlebnisse.

  3. sagt:

    Was für tolle Bilder! Das muss ein perfekter Ort sein.

    1. Liebe Marion, mir scheint das Norwegen auch nach dir ganz laut ruft.

Schreibe einen Kommentar zu Ricky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.